601939010 contma@contma.com

Produktionstechnik unserer Gebäude

Jedes Gebäude besteht aus C24-Holz und ist technologisch identisch mit einem skandinavischen Haus. Diffusionstrennwände sorgen für das günstigste Mikroklima im Inneren, und richtig ausgewählte Isoliermaterialien machen das Gebäude viel besser isoliert als herkömmliche Mörtel- und Stahlbetonkonstruktionen. Als Standard erhalten wir U-0,13 W/m²K für Wände, U-0,10 W/m²K für Dächer und Flachdächer und U-0,16 W/m²K für Böden.

Natürlich stehen mehrere Isolierungsoptionen von 250 mm bis 400 mm zur Auswahl, wir bauen auch Passivhäuser und typische saisonale Erholungsgebäude, wo die Isolierung von Trennwänden schwächere Parameter haben kann. Wir sind eine kleine Fabrik, daher ist es kein Problem, die Materialien an die Klasse des Gebäudes anzupassen.

Dach U-0,10 W/m²K

Dächer werden immer als Fachwerkkonstruktion hergestellt. Wir realisieren Flach-, Hüllen-, Gefälle- und Satteldächer. Die Standarddicke der Isolierung in einem Dach oder Flachdach beträgt 350 mm, und dies ist mehr als ausreichend, wenn die richtige Isolierung mit einem Koeffizienten von Λ-0,035 verwendet wird. Eine solche Barriere gibt uns U-0,10.

Das Dach kann mit einem Falzblech, einem modularen Metalldachziegel, einem Dachziegel, einer heißverschweißten Dachpappe, einer EPDM- oder PVC-Membran abgedeckt werden. Die Deckungsart wird je nach Neigungswinkel des Daches und Kundenwunsch gewählt.

Wände U-0,13 W/m²K

Außenwände basieren auf einem C24-Massivholzrahmen. Wir haben 2 Isolationsschichten 200 mm und 50 mm. Für die Wandverkleidung von innen verwenden wir je nach Ausführung und Bedarf des Gebäudes GK-, GKF- oder Fermacel-Platten. Von der Außenseite der Wände kommt eine dampfdurchlässige Membran und dann haben wir eine hinterlüftete Fassade aus Holz oder Dünnschichtputz auf Zementspanplatten. Auf diese Weise erhalten wir Parameter für Wände auf dem Niveau von U-0,13.

Boden U-0,16 W/m²K

Wir machen Böden auf zwei Arten. Meistens handelt es sich um eine isolierte Bodenplatte mit eingetauchter Fußbodenheizung oder Fundament (was eine etwas schlechtere Lösung ist, wenn auch etwas billiger).

Horizontaldämmung (Folie) auf den verdichteten Untergrund legen, XPS 200 mm darauf legen und mit einer weiteren Lage Horizontaldämmung abdecken. Später wird die Bewehrung zweilagig ausgelegt, die Heizspirale direkt an der Bewehrung befestigt und das Ganze mit Beton vergossen. Ein solcher Boden hat ein U-0,16.

Fenster U-0,77 W/m2K

In unseren Gebäuden bauen wir Fenster der Firma Vetrex ein. Es ist ein V82-Modell mit Dreifachverglasung. Als Option bieten wir eine externe oder doppelseitige Farbe und die Möglichkeit, manuelle oder elektrisch angehobene Portos-Außenjalousien zu installieren.

Auch der Einbau von Holzfenstern, Holzfenstern mit Aluauflage, typisch skandinavischen nach außen öffnenden Fenstern (Topswing, Sideswing) oder Alufenstern ist möglich. Die Lieferanten dieser Fenster sind: Sitak, Norwood, Stobrawa

Isoliermaterial

Dass wir im Rahmenbau kein Styropor verwenden, versteht sich von selbst. Wir haben mehrere Produkte zur Auswahl:

Unser Standard ist Isover-Glaswolle mit dem Koeffizienten Λ-0,035.

Eine Alternative ist Rockwool-Steinwolle mit dem Koeffizienten Λ-0,036.

Hanfisolierung und alle Arten von Isolierungen auf Basis von Holzwolle sind ebenfalls erhältlich, aber sie erhöhen den Preis erheblich, da sie manchmal 3-4 mal teurer sind und schlechtere Parameter haben, aber ökologischer sind.